Homöopathische Mittel


Aconitum D6

Herkunft: blauer Eisenhut, Sturmhut
Bewährte Indikation: Folge von Schreck und Schock; hochakute, entzündliche Erkrankungen fast jeden Organsystems; plötzlicher, heftiger Krankheitsbeginn; Influenza; fiebrige Infekte mit plötzlichem Beginn
Symptomatik: akuter, plötzlicher und heftiger Krankheitsbeginn, mit Fieber, Folge von trockenem, kalten Wetter, kalter Zugluft
-  im warmen Zimmer, abends, nachts, trockener, kalter Wind
+ im Freien

Allium cepa D6

Herkunft: Küchenzwiebel
Bewährte Indikation: Fließschnupfen, Heiserkeit, Reizhusten beim Einatmen kalter Luft, Kitzeln im Kehlkopf
Symptomatik: scharfes Nasensekret, milder Tränenfluss, Erkältungen bei nass-kaltem Wetter, Brennen in Nase, Mund, Hals, Blase und Haut
- am Abend, im warmen Zimmer
+ im Freien, im kalten Zimmer

Apis Mellifica

Herkunft: Honigbiene
Bewährte Indikation: Ödeme der Haut und Schleimhaut, allergische Reaktionen, Halsentzündungen (rot, glänzend, geschwollen), Blasenentzündung
Symptomatik: Röte, stechende Schmerzen, Unverträglichkeit von Hitze und Berührung, Schwellung
-  Berührung, Hitze, Druck
+ kaltes Baden, im Freien

Argentum Nitricum

Herkunft: Silbernitrat, Höllenstein
Bewährte Indikation: Angst, Prüfungsangst, Durchfall, Erwartungsspannung
Symptomatik: Verlangen nach Süßem, Unverträglichkeit von Hitze, Zittern der Glieder
- Wärme, nachts, Süßigkeiten, linke Seite
+ Kälte, Druck, frische Luft, Aufstoßen

Arnica

Herkunft: Bergwohlverleih
Bewährte Indikation: Verletzungen, Verstauchungen, Quetschungen, Hämatome, Blutungen, bei Zahnextraktion, bei der Entbindung
Symptomatik: wundes, lahmes, zerschlagenes Gefühl
- geringste Berührung, Bewegung, Wein, feuchte Kälte
+ Hinlegen

Belladonna

Herkunft: Tollkirsche
Bewährte Indikation: fieberhafte Entzündungen, akut, plötzlich, heftiges, hohes Fieber, akute Mandelentzündung, akute Mittelohrentzündung, Husten
Symptomatik: Röte, Überempfindlichkeit gegen Licht, Geräusche, heiße, rote Haut, gerötetes Gesicht, erweiterte Pupillen, kitzelnder, kurzer, trockener Husten (- nachts)
- Berührung, Lärm, Luftzug, Hinlegen
+ halb aufgerichtet

Calendula

Herkunft: Ringelblume
Bewährte Indikation: offene Wunden, Schürfwunden, Ulzera, blutstillend bei Zahnextraktion, Gewebszerreißung
Symptomatik: nicht heilende Wunden, Wunden mit unsauberem Wundrand
- feuchtes Wetter
+ herumgehen

Cantharis

Herkunft: spanische Fliege
Bewährte Indikation: Blasenentzündung, Verbrennungen und Verbrühungen mit Blasenbildung, Bläschenausschlag mit Brennen und Jucken
Symptomatik: unerträglicher, ständiger Harndrang, brennende, schneidende Schmerzen beim Wasserlassen
- Berührung, Wasserlassen, Trinken von kaltem Wasser
+ Reiben

Cocculus

Herkunft: Kockelsamen
Bewährte Indikation: Folge von Nachtwache, Reiseübelkeit, Erschöpfungszustände nach geistiger Überanstrengung, Schwäche durch Schlafmangel, Schwindel mit Übelkeit und Erbrechen
Symptomatik: Abneigung gegen Essen, metallischer Geschmack, tiefe Traurigkeit
- Essen, nach Schlafmangel, im Freien, Rauchen
+ keine

Coffea

Herkunft: Kaffebohne
Bewährte Indikation: Schlaflosigkeit in Folge von Gedankenjagen, ungewöhnliche Aktivität des Geistes, und des Körpers
Symptomatik: immer mit großer nervöser Erregbarkeit, und Überempfindlichkeit gegen Schmerzen, ungewöhnliche Aktivität des Geistes
- Gemütsbewegung, starke Gerüche, Geräusche
+ Wärme, Hinlegen

Colocynthis

Herkunft: Koloquinte
Bewährte Indikation: kolikartige Schmerzen im Magen-Darm, Krämpfe, Schmerz im Abdomen
Symptomatik: Schmerz im Abdomen lässt Patient krümmen, wie von Eisenbändern gespannt
- Ärger, Entrüstung
+ sich krümmen, harter Druck, Wärme

Ferrum Phosphoricum

Herkunft: Phosphorsaures Eisen
Bewährte Indikation: erstes Stadium fieberhafter Leiden und Entzündungen, beginnender grippaler Infekt, beginnende Mittelohrentzündung
Symptomatik: ausgeprägter Erschöpfungszustand, erstes Stadium aller entzündlicher Leiden
- nachts, Berührung, Bewegung
+ kalte Anwendungen

Gelsemium

Herkunft: gelber Jasmin
Bewährte Indikation: Kopfschmerzen, Influenza, Schwindel (breitet sich vom Hinterkopf her aus)
Symptomatik: Schmerz in der Schläfe, erstreckt sich zum Ohr, Bandgefühl um den Kopf
- feuchtes Wetter, schlechte Nachrichten, Rauchen von Tabak
+ nach vorne Beugen, im Freien, fortgesetzte Bewegung

Hypericum

Herkunft: Johanniskraut
Bewährte Indikation: Stichwunden, Quetschungen nach operativen Eingriffen, Nervenverletzungen
Symptomatik: übermäßige Schmerzhaftigkeit
- in Kälte, Feuchtigkeit, Nebel, Berührung
+ den Kopf nach hinten beugen  

Ipecacuanha

Herkunft: Brechwurzel
Bewährte Indikation: Übelkeit und Erbrechen, unaufhörlicher und heftiger Husten bei jedem Atemzug mit Übelkeit, Heiserkeit
Symptomatik: dauernde Übelkeit, Erbrechen
- feuchtwarmer Wind, Hinlegen
+ keine

Ledum

Herkunft: Wilder Rosmarin
Bewährte Indikation: Stichwunden, Bisse, Insektenstiche, Rheumatismus
Symptomatik: allgemeiner Mangel an Lebenswärme, verletzten Körperteile sind kalt
- nachts und durch Bettwärme
+ Kälte

Magnesium Phosphoricum

Herkunft: zweibasisches Magnesiumphosphat
Bewährte Indikation: Krämpfe, neuralgische Schmerzen ( Wärme), Zahnungsbeschwerden, Menstruationskrämpfe
Symptomatik: Abneigung gegen geistige Anstrengung, krampfen der Muskeln mit ausstrahlenden Schmerzen
- Kälte, Berührung, nachts
+ Wärme, sich krümmen, Druck

Nux Vomica

Herkunft: Brechnuss
Bewährte Indikation: Übelkeit, Erbrechen, Erkältung durch trockene, kalte Luft
Symptomatik: überempfindliches, reizbares Nervensystem, magengegend ist sehr druckempfindlich, Verlangen nach Stimulantien (Kaffee, Wein, Tabak)
- morgens, nach Essen, Stimulantien, trockenes Wetter, Kälte
+ kurzer Schlaf, abends, Ruhe   

Okoubaka

Herkunft: Okoubakabaumrinde
Bewährte Indikation: Darmsanierung bei Antibiotikagabe oder bei Magen-Darm-Infekten, Reisemittel zur Durchfallvorbeugung, Lebensmittelunverträglichkeiten, Veränderung der Ernährungsgewohnheiten (auf Reise)
Symptomatik:
- Tabak
+ keine

Phytolacca

Herkunft: Kermesbeere
Bewährte Indikation: Halsschmerzen mit starken, bis in den Ohrbereich ausstrahlenden Schmerzen beim Schlucken, Mandelentzündung, Schmerzen beim Stillen, Milchstau
Symptomatik: Wundheit, Ruhelosigkeit, wirkt auf die Drüsen, Gefühl als wäre der Hals rau, eng und heiß, kann nichts heißes schlucken
- feuchtes kaltes Wetter, warme Getränke
+ trockenes Wetter, Ruhe

Pulsatilla

Herkunft: Wiesen-Küchenschelle
Bewährte Indikation: Übelkeit und Erbrechen in Folge von Durcheinanderessen (Kindergeburtstag), klimakterische Beschwerden, Konstitutionsmittel
Symptomatik: abneigende gegen Wärme, Trost bessert, Symptome sind wechselhaft und widersprüchlich, Abneigung gegen fettes Essen, dicke reichliche gelbe und milde Absonderungen
- Hitze, fettes Essen, warmes Zimmer
+ im Freien, Bewegung, kalte Anwendungen

Rhus Toxicodendron

Herkunft: Giftsumach
Bewährte Indikation: Sportverletzungen, Prellung, Zerrung, Dehnung, Rheumatische Schmerzen, Herpes
Symptomatik: auseinander reißende Schmerzen, extreme Ruhelosigkeit, + Wärme, fortgesetzte Bewegung bessert,
- während des Schlafes, in Ruhe, Durchnässung
+ warmes, trockenes Wetter, Bewegung

Robinia Pseudacacia

Herkunft: Scheinakazie
Bewährte Indikation: Sodbrennen, saures Aufstoßen
Symptomatik: Magensymptome mit ausgeprägter Übersäuerung, starkes saures Aufstoßen
- keine
+ keine

Staphisagria

Herkunft: Rittersporn
Bewährte Indikation: Schnittverletzungen, Gerstenkörner, Hagelkörner, Stichverletzung
Symptomatik: ausgeprägte Reizbarkeit, üble Folge von Ärger und Beleidigung
- Ärger, Kummer, leichteste Berührung der betroffenen Körperteile
+ nach dem Frühstück, Wärme, Nachtruhe

Veratrum Album

Herkunft: Weißer Nieswurz
Bewährte Indikation: Kreislaufmittel, Kollaps, bei Schwindel,
Symptomatik: Schwäche, extreme Kälte, kalter Stirnschweiß, Gesicht ist sehr blass, kalt und blau
- nachts, nasses kaltes Wetter
+ Gehen und Wärme 

News

5 Tipps gegen Herpesbläschen
5 Tipps gegen Herpesbläschen

Von Therapie bis Prophylaxe

Sommerzeit ist Sonnenzeit. Doch leider blühen unter den wärmenden Sonnenstrahlen nicht nur Mensch und Pflanzenwelt auf – auch Herpesbläschen haben dann Hochsaison. Woran das liegt und was Sie dagegen tun können.   mehr

Deo erlaubt, Grillschalen heikel
Deo erlaubt, Grillschalen heikel

Aluminium-Aufnahme reduzieren

Lange wurden aluminiumhaltige Deos verdächtigt, schädlich für den Organismus zu sein. Doch wirklich gefährlich ist nicht die Aluminium-Aufnahme über die Haut, sondern über den Magen.   mehr

Was tun bei Raupendermatitis?
Was tun bei Raupendermatitis?

Eichenprozessionsspinner im Anmarsch

Vielerorts wird vor Eichenprozessionsspinnern gewarnt. Zu Recht, denn die Härchen der Raupen können Juckreiz, Quaddeln und sogar Atembeschwerden auslösen. Hier gibt es Tipps zur Vorbeugung und zur Behandlung der gefürchteten Raupendermatitis.   mehr

Wo Kinder sicher schwimmen
Wo Kinder sicher schwimmen

Gefahrloses Badevergnügen

Sommer, Sonne, Badespaß – das passt zusammen, vor allem in der Ferienzeit. Doch Wasser ist nicht ganz ungefährlich, wie auch dieses Jahr wieder zahlreiche Badetote beweisen. Wo das Risiko für Kinder und Jugendliche besonders groß ist, erklären nun deutsche Kinderärzte.   mehr

Hund schützt Herz
Hund schützt Herz

Nach dem Infarkt

Der Hund ist nicht nur bester Freund des Menschen, er fördert auch in vielerlei Hinsicht dessen Gesundheit. Im besonders riskanten ersten Jahr nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall senkt der Vierbeiner sogar das Sterberisiko seines Besitzers, wie eine schwedische Studie zeigt.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Laborwerte A-Z

Laborwerte

Was früher im Hinterzimmer der Arztpraxis und im Keller des Krankenhauses nebenbei von Arzthelferinnen, MTAs (medizinisch-technische Assistenten) und Stationsschwestern erledigt wurde, ist zu einer hoch automatisierten High-Tech-Branche geworden, in der Großlabore Zehntausende Proben verarbeiten. Der medizinisch-technische Fortschritt hat jedoch nicht nur die Arbeitsprozesse rationalisiert, sondern den Ärzten auch viele neue Messwerte beschert, die teilweise aber in ihrer Nutzenbewertung umstritten sind.

Mehr erfahren

Heilpflanzen A-Z

Heilpflanzen

Eine Heilpflanze (auch Drogenpflanze oder Arzneipflanze genannt) ist eine Pflanze, die in der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie) wegen ihres Gehalts an Wirkstoffen zu Heilzwecken oder zur Linderung von Krankheiten verwendet werden kann. Sie kann als Rohstoff für Phytopharmaka in unterschiedlichen Formen, aber auch für Teezubereitungen, Badezusätze und Kosmetika verwendet werden.

Mehr erfahren
Hirsch-Apotheke
Inhaberin Brigitte Dregger-Josefus
Telefon 0234/1 36 60
Fax 0234/68 64 19
E-Mail info@hirsch-apo-bo.de